rice-bag-banner 

So kannst du die Haltbarkeit von Reis verlängern

Reis eignet sich hervorragend, um Vorräte anzulegen. Denn mit richtiger Lagerung kann er über mehrere Jahre aufbewahrt werden. Wir verraten, wie du die Haltbarkeit von Reis verlängerst und verschiedene Reissorten lagerst.


Wie lange ist Reis haltbar?

In Sachen Haltbarkeit ist Reis ein wahres Wunder! Wir verraten, wie lange du das Getreide aufbewahren und essen kannst.

Haltbarkeit von unkegochtem Reis: Reis in einem Messbecher

Haltbarkeit von ungekochtem Reis

Geschliffener, weißer Reis ist zweieinhalb Jahre haltbar, sofern du die Aufbewahrungstipps befolgst. Dazu gehören Reissorten wie Basmati, Jasmin und Risotto. Bei Vollkornreis (Brauner Reis) dagegen sieht es anders aus: Diese Reiskörner sind ungeschält und enthalten in der Außenhülle viele Fette und wichtige Öle. Das Fett hat von Natur aus eine kürzere Lagerdauer und reduziert dadurch die Haltbarkeit dieser Reissorte auf ein Jahr.

Haltbarkeit gekochter Reis: Reis in einer Hangiri Schüssel

Haltbarkeit von gekochtem Reis

Sollte nach dem Essen zubereiteter Reis übrigbleiben, gehört er in den Kühlschrank und kann dort, je nach Lagerung, bis zu zwei Tagen aufbewahrt werden. Um die Reste frisch zu halten, packe sie in einen gut isolierenden Behälter.

Füge dem Reis vor dem nächsten Verzehr etwas Flüssigkeit hinzu und erhitze ihn bei hoher Temperatur. Dadurch werden die eventuell vorhandenen Bakterien abgetötet, sodass du beim Essen kein Risiko eingehst.

Füge etwas Olivenöl oder Butter hinzu. Sie machen die Beilage wieder aromatisch, wie frisch nach dem Kochen!

Angeborene Alarmanlage

Generell gilt: Sich immer auf die eigenen Sinne verlassen. Wenn du unsicher bist, überprüfe vor dem Verzehr, ob der Reis gut aussieht, angenehm riecht und, im Zweifelsfall, normal schmeckt.

Limetten - und Ingwer-Garnelenspieße

#schnell&gesund #15bis30min

40 min

4 Portionen

Limetten - und Ingwer-Garnelenspieße Rezept mit Uncle Ben`s® Express-Reis 5-Korn-Mix mit Quinoa

Reis aufbewahren: Wie sollte Reis richtig gelagert werden?

Reis gehört neben Zucker, Nudeln und Mehl zu den Lebensmitteln, die nur selten schlecht werden. Vorausgesetzt, sie werden richtig aufbewahrt. Was ist dabei zu beachten?

Ungekochter Reis mag es kühl und dunkel. Um die Feuchtigkeit fernzuhalten und somit die Haltbarkeit von Reis zu verlängern, packe ihn in ein luftdichtes Gefäß um. Auch sein aromatischer Duft wird dadurch erhalten bleiben!

Vor allem bei Vollkornreis ist die richtige Lagerung wichtig. Um die Körner vor dem frühzeitigen Verderben zu schützen, verpacke den Vollkornreis nach dem Öffnen in eine gut verschließbare Frischhaltedose und bewahre sie an einem trockenen, dunklen Ort auf.

Darf gekochter Reis eingefroren werden?

Wir raten davon ab, den gekochten Reis einzufrieren.

Verringern Lebensmittelmotten die Haltbarkeit von Reis?

Lebensmittelmotten lieben Getreide. Auch bei richtiger Lagerung können sie Reis befallen und seine Haltbarkeit verringern. Doch keine Panik: So unangenehm die Schädlinge auch sind, du kannst sie bekämpfen. Schnelle Reaktion und Handeln sind dabei entscheidend!

Solltest du fadenartige Gespinste und zusammenklebende Reiskörner erkennen, solltest du den Reis sofort entsorgen. Überprüfe auch die restlichen Vorräte und reinige die Vorratsschränke, um die Verbreitung der Insekten zu vermeiden.

Ist der befallene Reis noch essbar?

Nein. Lebensmittelmotten hinterlassen im Reis ihre Eier, Larven und Kot, die für den Menschen gesundheitsschädlich sein können. Zu den Folgen gehören Allergien und die Schwächung des Immunsystems.

So beugst du Lebensmittelmotten im Reis vor

  • Reis kann bereits vor dem Kauf von Schädlingen befallen werden. Achte deshalb im Supermarkt, ob die Verpackung noch dicht ist.
  • Verpacke das Getreide zuhause um. Motten fressen sich durch die Papier- und Kunststoffverpackungen und gelangen so zu den Körnern. Auch die Vorratsdosen sollten gut isoliert sein.
  • Der Geruch von Lorbeerblättern und Zedernholz vertreibt Insekten. Verstecke dazu ein paar Blätter und Stücke in deinem Vorratsschrank.

Ähnliche Artikel entdecken

Reisanbau - Blick auf ein Reisfeld

Reisanbau: Wie kommt der Reis zu uns?

Reisanbau wird seit mindestens 7.000 Jahren betrieben und Reis als Nahrungsmittel geerntet. Endlose Wasser-Felder, die den Himmel widerspiegeln und grüne, stufenartige Terrassen, die den Atem rauben.

Alles über Reisanbau
Reisanbau - Blick auf ein Reisfeld

Reispflanze: Eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt

Eine wahre Überlebenskünstlerin und eine der wichtigsten Kulturpflanzen der Welt: die Reispflanze. Sie kommt ursprünglich aus Asien und wird heute auf allen fünf Kontinenten angebaut.

Alles zur Reispflanze